52 Fun Facts über mich:

 
Damit Ihr mich als Person näher kennen lernen könnt, habe ich mal ein paar (un-)bekannte Fakten für Euch zusammengefaßt:
 
  1. Bei uns hat das erste Kind fast fünf Jahre nicht geklappt. Wir wollten mal auf andere Gedanken kommen. Da wir gerne wandern, haben wir uns den Kilimandscharo als Ziel gesetzt und trainiert. Es war ein tolles Abenteuer! Besonders beeindruckt haben mich die Träger und die Bergführer. Wir mit unserer tollen Ausstattung und die meisten von ihnen mit Flip Flops.
     
  2. Ich bin schon 8x umgezogen: Von Darmstadt nach Berlin nach Oberursel nach Bamberg zum Studium nach Grenoble zum Auslandsjahr nach Bamberg, dann für die Arbeit nach Bad Soden und Genf und schliesslich nach Dresden. Nach dem Studium nach Bamberg habe ich nur einen Kombi voll gehabt - unser Umzug ins Haus hatte dann schon zwei 7,5 to gebraucht...
     
  3. Obwohl ich einen  französischen Nachnamen habe, musste ich Französisch lernen. Meine Vorfahren kamen vor über 300 Jahren aus Frankreich - seitdem ist die Sprache leider verloren gegangen. Ich wollte aber unbedingt Französisch als 1. Fremdsprache. Während meines Studiums und auch der Arbeit konnte ich es dann vertiefen.
     
  4. Ich engagiere mich für Geflüchtete, weil ich finde, dass wir alle Menschen sind. So konnte ich bereits mehr als fünf Geflüchtete zu Ausbildung und Arbeit verhelfen.
     
  5. Mein Lieblingsauthor ist Hermann Hesse.
     
  6. Ich fahre leidenschaftlich gerne Ski seit ich 3 Jahre alt bin. Selbst als im Coronajahr der Skiurlaub ausfiel, habe ich meine Skier den kleinen Hang in der Nähe hochgetragen, um runterzufahren!
     
  7. Meinen Mann habe ich in Genf kennengelernt. Er ist Deutscher und hatte dort am CERN (Teilchenbeschleuniger) gearbeitet. Aufgefallen war er mir, als er beim Wandern im Spätherbst Mini-Plastikskier dabei hatte, um auf dem bisschen Gipfelschnee gekonnt runterzufahren!
     
  8. Mein Studium war genau auf mich zugeschnitten: Europäische Wirtschaft in Bamberg und Grenoble. Inklusive Sprachunterricht von Muttersprachlern mit all ihren Besonderheiten  (britischer Humor, französische Nonchalance, italienisches, liebenswertes Chaos).
     
  9. Ich habe eine Katzenhaarallergie - selbst wenn im Restaurant jemand neben mir sitzt, der eine Katze zuhause hat, merke ich das nach 30 min.
     
  10. Seit Corona haben wir einen Aufstellpool - ich bin gerne Poolgirl und "Strandwache". Im ersten Jahr hatten wir viele Algen. Im zweiten hatte ich es besser im Griff (die Kinder mussten aber auch alle unterschreiben, dass sie "hoch und heilig versprechen, nicht reinzupullern").
     
  11. Ich habe mir erst einmal was gebrochen: das Wadenbein beim Wandern. In den ersten zwei Wochen dachte ich mir, dass ich nie wieder gut laufen könnte - ein Jahr später ist es dank guten Ärzten und Physiotherapeuten fast besser als vorher!
     
  12. Ich liebe es, Sprachen zu lernen: Ich spreche Englisch, Französisch und Italienisch. Wenn ich in ein neues Land komme, lerne ich mindestens: "Guten Tag, Auf Wiedersehen, Guten Appetit, ich heiße und Ich liebe Dich."
     
  13. Bevor die Kinder kamen, habe ich mir eine Liste gemacht mit Dingen, die ich gerne tue (damit ich es nicht vergesse). An erster Stelle steht das Lesen. Das ist manchmal das Einzgie, was ich wirklich im turbulenten Alltag noch schaffe.
     
  14. Mein Mountainbike ist Vintage (30 Jahre altes Trek 7000 ohne Schnickschnack wie Scheibenbremsen oder Federung). Bei der letzten Inspektion wollte es der Fahrradhändler schon abkaufen.
     
  15. In meinem früheren Leben habe ich  mal in einem Großkonzern gearbeitet. Ich habe superviel gelernt, aber schätze doch jetzt sehr die Selbstbestimmheit meiner Selbständigkeit. Aber die Kollegen und den Austausch mit ihnen vermisse ich schon.
     
  16. Urlaub in den Bergen ist das schönste - im Sommer und im Winter.
     
  17. Ich habe Hashimoto - das ist eine Schilddrüsenerkrankung, die erst spät entdeckt wurde. Sie könnte auch dazu beitragen haben, dass es schwer war, schwanger zu werden und genug Milch zu haben bei meinem ersten Kind.
     
  18. Ich bin in Groß-Gerau geboren: Meine Mutter erzählt noch heute, dass Häschen auf der Wiese des Krankenhauses herumgehoppelt sind.
     
  19. Während Corona durfte ich 20 Wochen home schooling machen (fast die Hälfte des Schuljahres). Ich sage nur soviel: Mein Sohn hatte viel Geduld mit mir!
     
  20. Ich liebe Apfelstrudel.
     
  21. Ich organisiere gerne Feiern, Veranstaltungen etc. Aber eine Sache mißfällt mir:  Als Organisatorin habe ich  immer zuwenig Zeit, mich mit den Gästen zu unterhalten.
     
  22. Mein Schreibtisch sieht fast schlimmer als der von Steve Jobs. Das ist immer DAS Argument für meine Kinder, ihr Zimmer nicht aufräumen zu müssen.
     
  23. Ich würde gerne plastikfrei leben, schaffe es aber nicht (aber bemühe mich).
     
  24. Auf meiner "Bucket list" (was ich noch im Leben erleben möchte) steht ganz oben: Nordlichter in echt sehen
     
  25. Ich spiele Klavier und neuerdings Gitarre. 
     
  26. In der Schule habe ich mal vergessen, meine Geschichtsklausur abzugeben und musste sie nochmal schreiben. Seitdem bin ich nicht mehr vergesslich.
     
  27. Um als Jugendliche Geld zu verdienen, habe ich im Altersheim gejobbt. 
     
  28. Ich rudere total gerne, aber seit der ersten Schwangerschaft nicht mehr. Nächsten Sommer fange ich wieder an!
     
  29. Ich koche sehr schlecht, dafür gerne.
     
  30. Mein Lieblings-Zitat: Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist .es noch nicht das Ende!
     
  31. Als Jugendliche hatte ich eine Coladosen-Sammlung mit über 500 Dosen aus aller Welt. Sie mussten auf fast allen Umzügen mit, bis sie einfach zu kaputt waren.
     
  32. Mein Lieblings-Schauspieler ist Pierce Brosnan (oh, Remington Steele!)
     
  33. Meine Lieblingsfarbe ist Bordeaux - aber ein ganz bestimmter Farbton. Mein Mann hat mich endgültig überzeugt, als sein erstes Weihnachtsgeschenk genau eine Handtasche in diesem Farbton war!
     
  34. Für meinen früheren Arbeitgeber durfte ich bei der Eröffnung der olympischen Spiele in London dabei sein (zum Glück nicht als Athletin - weil ich eigenltich ziemlich unsportlich bin).
     
  35. Ich habe einen Bootsführerschein sowohl für Binnenschifffahrt als auch Hochsee. Aber ich würde nie ohne Skipper aufs Meer gehen.
     
  36. Bei meinem Onlineshop freue ich mich über jede Bestellung jedes Mal wie Bolle!
     
  37. Meine Lieblingsserien sind "In aller Freundschaft" und "Die Bergretter".
     
  38. Als Kleinkind bin ich über nicht verlegte Terrassenplatten hingefallen: Seitdem habe ich eine Narbe zwischen den Augen.
     
  39. Um meine schiefen Zähne wieder gerade zu bekommen, hatte ich alle möglichen Spangen als Kind.
     
  40. Ich liebe Feuerwerke! In Genf gibt es jedes Jahr das Beste - geponsert von den Scheichs.
     
  41. Mein erstes Auto war ein weißer Manta light (mit Fuchsschwanz)
     
  42. Als Kind konnte ich nie genug bekommen von den Abenteuern von Burg Schreckenstein. Jetzt lese ich meinen Kinder total gerne die ??? Kids vor.
     
  43. Ich schminke mich fast nie, weil ich sehr empfindliche Haut habe.
     
  44. Obowhl nicht sehr sportlich, habe ich Durchhaltevermögen. Dieses (und mein Mann) brachte mich bereits auf vier 4000er (Mont blanc etc.) 
     
  45. Ich habe große Angst vor Haien, obwohl (oder weil?) ich noch nie einen in echt gesehen habe.
     
  46. Meine frühere Chefin hat mich mal liebevoll "Bulldozer" genannt, weil ich über viele Widerstände hinweg komme (ok, an der Art habe ich dann noch gearbeitet).
     
  47. Ich liebe es, jeden Muttertag mit meiner Familie paddeln im Spreewald zu gehen. 
  48. Als Leistungskurse hatte ich Chemie und Französisch.

  49. Sowohl mein Vater als auch mein Ehemann  sind Physiker, aber ich habe Physik so schnell es ging abgewählt.

  50. Mit 8 Jahren habe ich mal einen Malwettbewerb gewonnen - seitdem hat sich mein Malstil leider nicht entwickelt und ich verharre in der "naiven Malerei".
     
  51. Als Studentin hatte ich die "Studenten-Kuss-Krankheit" (Pfeiffersches Drüsenfieber) - ich war noch monatelang danach schlapp.
     
  52. Völlig unnütz, aber mein Markenzeichen: Ich zwirble meine Haare und kann damit einen Knoten mit einer Hand machen.