Draußen Stillen im Frühling – so macht es richtig Spaß!

 

Es wird wärmer draußen und so kommen sicher viele Mamis auf die Ideen, draußen zu stillen. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es nichts Schöneres gibt. Ich habe mich der Natur dabei sehr verbunden gefühlt und habe es geliebt, die ersten Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren.
Hier findet Ihr meine Top Tipps, damit Ihr richtig Spaß am Stillen draußen im Frühling habt:

  1. Das solltet Ihr beim Stillen draußen im Frühling anziehen:

    1. Wie bei den Kindern ist auch für Euch der Zwiebel-Look super im Frühling. D.h. dass Du mehrere Schichten anhast, um Dich dem Wetter anzupassen. 

    2. Still-Tops und z.B. Sweatshirt Jacke sind klasse. 

    3. Denkt an Euren Oberkörper und/oder Bauch, dass der sich nicht verkühlt. Ein größeres Halstuch über Schultern und/oder Bauch hält Euch schön warm hier.

  2. Das solltet Ihr mitnehmen zum Stillen draußen im Frühling:

    1. Sitzkissen oder isolierte Wickelunterlage zum Draufsetzen, damit Euer Popo warm bleibt!

    2. Mulltuch oder Stil-Schal, um Euer Baby vor Wind zu schützen. Dadurch wird Euer Baby aber auch weniger durch die interessante Umgebung abgelenkt.

    3. Denkt an ein Getränk für Euch, wenn Ihr unterwegs stillt

  3. Der richtige Zeitpunkt zum Stillen draußen im Frühling:

    1. Sucht Euch einen sonnigen, windstillenTag zum ersten Stillen draußen aus. 

    2. Fangt am Besten erst mal am frühen Nachmittag an, dann ist es am Wärmsten. 

    3. Euer Baby sollte nicht total hungrig sein, wenn Ihr es zum 1. Mal draußen ausprobiert.

  4. Der perfekte Platz fürs Stillen draußen im Frühling:

    1. Wenn es das 1. Mal ist, sucht Euch einen Platz in der Nähe der Wohnung (max. 15 min Entfernung). Falls irgendwas nicht klappt, könnt Ihr schnell noch nach Hause.

    2. Sucht Euch einen ruhigen Ort aus (z.B. ein kleiner Park, eine Bank auf einem Kirchhof etc.). Dadurch wird Euer Baby weniger abgelenkt, wenn Ihr das Stillen draußen im Frühlung zusammen ausprobiert!

    3. Eine schöne Parkbank mit Rückenlehne ist toll, aber ein großer Stein oder eine Wiese tun es auch.

  5. Erfahrenere Mütter können auch gut ihr Kind direkt in der Trage draußen stillen:

    1. Gurte etwas lockern

    2. Kind etwas weiter runter setzen

    3. Brust raus und 

    4. Enstpannt stillen!

Mehr braucht Ihr wirklich nicht! Genießt es, saugt die frische Luft ein und denkt dran: Ihr seid das Land, in dem Milch und Honig fließen!
 
Gibt es noch einen Tipp, den Ihr den anderen Müttern mitgeben wollt? Dann schreibt mir unter: info@silverette.de

Über mich:

Marlis Straessner-Lacroix, selbst 2-fach Mama gibt Still-Tipps

Hallo, mein Name ist Marlis Straessner-Lacroix von Silverette®

Ich habe zwei Kinder, die ich 13 und 15 Monate gestillt habe. Anfangs hatte ich große Schwierigkeiten, aber dann hat es immer besser geklappt. 

Jetzt möchte ich Dir mit meinem Wissen helfen - als Deine Still-Mut-Macherin!

Sonst probiere ich immer wieder Neues aus, schmökere in Büchern und fahre für mein Leben gerne Ski!